AfD

Für die AfD beantwortete uns Hardi Helmut Schumny, Leiter Bundesfachausschuss "Gesundheitspolitik" und Mitglied im Bundesvorstand der "Christen in der AfD" die Fragen per E-Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die mich leider erst heute erreicht hat.
Der von Ihnen beschriebene Sachverhalt wurde von einem Parteitag noch nicht endgültig entschieden, weshalb es hierzu auch noch keinen verbindlichen Beschluss gibt.
Jedoch wurde beim vergangenen Kölner Parteitag ein Antrag aus dem Kreis der Delegierten zur aktiven Sterbehilfe mit überwältigender Mehrheit von der Tagesordnung genommen. Ich selbst habe als zuständiger Sprecher des Bundesfachausschusses „Gesundheitspolitik“ hierfür plädiert.
Ohne einer zukünftigen Festlegung der Partei vorzugreifen, kann ich mir jedoch nicht vorstellen, dass gerade bei unseren vielen gläubigen Mitgliedern Ihre Standpunkte mehrheitsfähig sind.
Da ich selbst noch Mitglied im Bundesvorstand der „Christen in der Alternative für Deutschland – ChrAfD“ bin, kann ich Ihnen sagen, dass zumindest diese Gruppierung eine über die derzeitige gesetzliche Regelung hinausgehende Festlegung keinesfalls akzeptieren wird.

Mit freundlichen Grüßen
Hardi Helmut Schumny
Leiter Bundesfachausschuss "Gesundheitspolitik"
Mitglied im Bundesvorstand der "Christen in der AfD"