DGHS-Logo - Mein Weg. Mein Wille.

Podiumsdiskussion in Berlin

Nur wenige Tage nach dem Urteil lud die Humanistische Union zu einer Podiumsdiskussion zum Thema “Karlsruhe hat zum Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe (§ 217 StGB) geurteilt - Was nun?”

Nur wenige Tage nach dem Urteil lud die Humanistische Union zu einer Podiumsdiskussion zum Thema “Karlsruhe hat zum Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe (§ 217 StGB) geurteilt - Was nun?” Es diskutierten am Montag, 9. März, im Lichthof der Humboldt-Universität zu Berlin Unter den Linden Prof. Dr. Reinhard Merkel, Universität Hamburg, Mitglied im Deutschen Ethikrat, Prof. Dr. Steffen Augsberg, Universität Gießen, Bevollmächtigter des  Bundestages im Verfahren zu §217 StGB, Privatdozent (PD) Dr. med. Johann F. Spittler, Arzt, Psychiater, 494 psychiatrische Gutachten zur Entscheidungs-Kompetenz von Suizidenten, RA Prof. Robert Roßbruch, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben, Erwin Kress, Präsident des Humanistischen Verbands Deutschlands, und Dr. Wieland Schinnenburg, FDP Bundestagsabgeordneter, Mitglied des Gesundheitsausschusses. Die Moderation hatte Prof. Dr. Rosemarie Will.

Zum Veranstaltungsbericht