Bild 1 Bild 2 Bild 3 Bild 4
Bild 1Bild 1
Bild 2Bild 2
Bild 3Bild 3
Bild 4Bild 4

DGHS-Präsident zur aktuellen Organspende-Diskussion

Auch jetziges Verfahren widerspricht bereits dem Selbstbestimmungsrecht
In der aktuellen Diskussion um eine mögliche Einführung einer Widerspruchs-Lösung bei der Organspende verweist DGHS-Präsident Professor Dr. Dr. h. c. Dieter Birnbacher auf das eigentliche Haupthindernis, weswegen nur geringe Mengen von transplantationsfähigen Organen zur Verfügung stehen: Die geringe Bereitschaft deutscher Kliniken, potenzielle Organspender/-innen zu melden.
...mehr

DGHS im Online-TV

Der DGHS-Vizepräsident Volker Leisten war zu Gast bei "In Memoriam TV", einem Online-Projekt, welches sich dem Tabuthema Bestattungskultur widmet. Themen waren die Patientenverfügung und das DGHS-Service-Angebot "Gegen unbemerktes Sterben". Dieser Telefondienst, der im Mitgliedsbeitrag enthalten ist, verhindert, dass alleinstehende Menschen wochenlang tot in ihrer Wohnung liegen, ohne aufgefunden zu werden.
...zu den Interviews
...zum Service-Telefon

DGHS auf Deutschlandfunk Kultur

Für ein Feature auf Deutschlandfunk Kultur besuchte die Reporterin DGHS-Vizepräsident Professor Robert Roßbruch und das Vereinsmitglied Hans-Jürgen Brennecke, welcher wegen Krebserkrankung und Entsetzen über die teils schlechte ärztliche Versorgung seine Hoffnung auf die Bewilligung eines erlösenden Betäubungsmittels durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) setzt. Vom Verhalten der Behörde sind beide schwer enttäuscht, aber Aufgeben kommt für beide nicht in Frage. Die Sendung lief am 20. August in den „Zeitfragen“ und ist noch über die Mediathek des Senders zu hören....mehr

Seien Sie dabei – ganz ohne Verpflichtung!

anklicken, ausdrucken, unterschreiben und versenden

Ideelle Unterstützer für die DGHS gesucht
Um in der Politik und öffentlichen Meinung noch stärker Präsenz zu zeigen, vor allem zu  demonstrieren, dass für viele Menschen das selbstbestimmte Sterben eine wichtige  Forderung ist, benötigen wir viele Unterstützer. Diese müssen nicht zwingend  DGHS-Mitglied sein. Daher bitten wir Nicht-Mitglieder herzlichst, dieses Blatt zu  unterschreiben.
Ja, ich unterstütze die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) mit meiner Unterschrift ideell, weil ich deren Ziele und den Einsatz für Selbstbestimmung bis zum Lebensende befürworte, gehe damit aber keine weiteren Verpflichtungen ein.
Als Dank dafür erhalte ich die DGHS-Mitgliederzeitschrift „Humanes Leben – Humanes Sterben“
(HLS) kostenlos zugeschickt (als PDF per E-Mail oder postalisch). Mir ist bewusst, dass ich keinen Anspruch auf Mitgliederleistungen der DGHS habe.
...oder einfach online ausfüllen