Gegen unbemerktes Sterben

Die Vorstellung, wochenlang tot in der eigenen Wohnung zu liegen, ohne aufgefunden zu werden, erschreckt viele Menschen. Deshalb bietet die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) vor allem älteren und allein stehenden Menschen die Teilnahme an ihrem Telefondienst an. Für DGHS-Mitglieder im Mitgliedsbeitrag enthalten, Nicht-Mitglieder zahlen eine Kostenpauschale von 15 Euro pro Jahr.
 

So funktioniert es
In festgelegten Abständen (einmal pro Woche oder pro Monat) melden sich die Senioren telefonisch bei der DGHS. Bleibt ein Anruf aus, so versucht die DGHS zunächst ihrerseits, den Teilnehmer zu erreichen. Gelingt dies nicht, so wird eine von den Senioren zuvor benannte Person benachrichtigt und/oder Mitglieder der DGHS machen sich persönlich auf den Weg zu den Teilnehmern am Telefondienst. So ist gewährleistet, dass der Tod eines Menschen nicht über Wochen oder Monate hin unbemerkt bleibt. 

Schreiben Sie an: info[at]dghs.de
oder per Briefpost an: DGHS e.V., Postfach 64 01 43, 10047 Berlin, Tel. 030/ 21 22 23 37-0, Fax: 030/ 21 22 23 37-77